Heyflow logo
Bauen

Lasse deine Ideen Wirklichkeit werden einfach durch Drag & Drop – ohne programmieren.

Designen

Lasse deiner Kreativität freien Lauf und entwerfe Clickflows, die perfekt zu deiner Marke passen.

Analysieren

Erfasse jeden Schritt der Nutzer deines Clickflows und optimiere deinen Clickflow immer weiter.

Alle Funktionen

Schaue dir alle Funktionen von Heyflow an und mache dir selbst ein Bild, warum Heyflow einzigartig ist.

Datensicherheit

Gehe kein Risiko ein, wenn es um die Sicherheit deiner Daten und die Privatsphäre deiner Kunden geht.

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Die über die Domain „heyflow.app“ angebotenen Dienste werden von der Heyflow GmbH, Jungfernstieg 49, 20354, Hamburg (Deutschland), Registernummer HRB 161040 (deutsches Handelsregister), im Folgenden "wir" oder “Heyflow” genannt, bereitgestellt. Sie können mit uns Kontakt aufnehmen, indem Sie uns eine E-Mail an „support@heyflow.app“ senden.

1. Geltungsbereich

1.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Buchung und Nutzung, einschließlich der testweisen Nutzung, unserer Dienste sowie für alle in diesem Zusammenhang mit uns abgeschlossenen Verträge.

1.2 Unser Angebot richtet sich ausschließlich an Unternehmen bzw. an Personen, die unsere Dienste ausschließlich für gewerbliche oder berufliche Zwecke nutzen möchten.

2. Definitionen

2.1 „Besucher“ bezeichnet eine Person, die einen Flow aufruft und somit „besucht“; wiederholte Besuche derselben Person gelten als mehrere Besuche.

2.2 „Downgrade" bezeichnet eine Reduzierung des angebotenen, gebuchten oder individuell vereinbarten Leistungsumfangs.

2.3 „Endnutzer“ bezeichnet die Nutzer der Dienste der Kunden von Heyflow, denen gegenüber Flows in der Kommunikation eingesetzt werden.

2.4 „Flow“ bezeichnet ein webbasiertes, interaktives Anfrageformular, das Endnutzerpräferenzen und/oder das Interesse von Endnutzern an bestimmten Produkten digital erfasst und/oder zur Kommunikation eingesetzt wird.

2.5 „Kunde“ bezeichnet eine Person, die Heyflows Dienste in Anspruch nimmt.

2.6 „Leistungsvertrag“ bezeichnet das – in der Regel nach Abschluss der Testphase abgeschlossene – kostenpflichtige Vertragsverhältnis über die Nutzung der Heyflow-Dienste.

2.7 „Traffic“ bezeichnet die Besuche eines oder mehrerer Flows.

2.8 “Traffic-Limit“ bezeichnet die in einem bestimmten Zeitraum, üblicherweise in einem Monat, maximal zulässigen Besuche eines oder mehrerer Flows.

2.9 „Upgrade“ bezeichnet eine Erhöhung des angebotenen, gebuchten oder individuell vereinbarten Leistungsumfangs.

2.10 „Vertragsmonat“ bezeichnet den Zeitraum ab dem Tag des Vertragsabschlusses bis zum Ablauf des datumsmäßig vorangehenden Tag eines jeweiligen Folgemonats (bspw. vom 15.3 bis 14.4). Existiert der so bestimmte Ablauftag nicht, endet der Vertragsmonat mit dem Ablauf des letzten Tages dieses Monats (bspw. vom 31.1. bis 28./29.2.).

2.11 „Vertragsjahr“ bezeichnet den Zeitraum ab dem Tag des Vertragsschlusses bis zum Ablauf des datumsmäßig vorangehenden Tag eines jeweiligen Folgejahres (bspw. vom 15.3.2021 bis 14.3.2022).

2.12 „Vertragszeitraum“ bezeichnet einen Vertragsmonat oder ein Vertragsjahr.

3. Leistungsumfang, Pakete, individuelle Verträge

3.1 Wir bieten individuelle Verträge und verschiedene Pakete an. Der von uns geschuldete Leistungsumfang richtet sich nach den individuellen Absprachen oder dem jeweils gebuchten Paket. Im Übrigen gilt für den Leistungsumfang der Heyflow-Dienste die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses jeweils aktuelle Produktbeschreibung.

3.2 Unsere Pakete enthalten jeweils unterschiedliche Flow-Volumina, Traffic-Limits, Funktionen und Service-Leistungen zu unterschiedlichen Preisen und mit unterschiedlichen (Mindest-)Laufzeiten. Einzelheiten sind auf unserer Webseite unter heyflow.app/de/preise zu finden.

3.3 Während eines laufenden Leistungsvertrags können Kunden mit Wirkung zum jeweils nächsten Vertragszeitraum zu einem Paket mit einem geringeren Leistungsumfang wechseln. Während der kostenlosen Testphase und vor Übergang in einen Leistungsvertrag (s. Ziffer 4.2) können Kunden mit umgehender Wirkung zu einem anderen Paket wechseln. Individuelle Downgrades innerhalb unserer Pakete, beispielsweise eine Reduzierung der Anzahl der in einem unserer Pakete enthaltenen Flows, sind grundsätzlich nicht möglich.

3.4 Kunden können jederzeit zu einem Paket mit einem größeren Leistungsumfang wechseln. Der Wechsel wird umgehend wirksam und anteilig abgerechnet. Es besteht außerdem die Möglichkeit einer individuellen Vereinbarung über die Option individueller Upgrades wie beispielsweise einer paketweisen Zubuchung zusätzlicher Flows, Domains und/oder zusätzlichen Traffics. Soweit nichts Abweichendes vereinbart wurde, werden Zubuchungen per E-Mail von der im Kundenkonto hinterlegten E-Mail-Adresse getätigt und stehen in der Regel spätestens am der Zubuchung folgenden übernächsten Werktag zur Verfügung. Preise für Zubuchungen werden individuell vereinbart. Zubuchungen sind nur möglich, wenn und soweit wir ausdrücklich ein entsprechendes Optionsrecht mit dem Kunden vereinbart haben. Wenden Sie sich hierfür bitte an support@heyflow.app.

4. Nutzungsvoraussetzungen, Bestellvorgang, Vertragsabschluss

4.1 Voraussetzung für die Inanspruchnahme unserer Dienste ist die Erstellung eines Kundenkontos unter „https://heyflow.app“. Dabei müssen ein Name, eine geschäftliche E-Mail-Adresse und ein Passwort angegeben sowie unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen, unsere Datenschutzerklärung und unser Auftragsverarbeitungsvertrag (s. Ziffer 12) bestätigt bzw. zur Kenntnis genommen werden. Nach Verifizierung der angegebenen E-Mail-Adresse ist der Registrierungsprozess abgeschlossen.

4.2 Das Vertragsverhältnis beginnt mit einer kostenlosen Testphase. Während oder im Anschluss an die Testphase kann der Kunde zu einem Leistungsvertrag übergehen, wobei er noch einmal eines unserer Pakete auswählen und sich für eine vertragsjährliche oder vertragsmonatliche Laufzeit entscheiden kann; der Kunde ist nicht an das ursprünglich für die Testphase ausgewählte Paket gebunden. Für den Abschluss eines Leistungsvertrages müssen im Kundenkonto eine Rechnungsadresse und Zahlungsinformationen angegeben und unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen und unsere Datenschutzerklärung erneut bestätigt bzw. zur Kenntnis genommen werden. Außerdem muss der Kunde dem Abschluss unseres Auftragsverarbeitungsvertrags zustimmen.

5. Kundenkonto

5.1 Das Kundenkonto ist personenbezogenen und nicht übertragbar. Die Angaben bei Erstellung und Nutzung des Kundenkontos müssen wahr, aktuell, vollständig und genau sein und gehalten werden. Die Erstellung eines Kundenkontos im Namen eines Dritten ist nicht zulässig.

5.2 Die Weitergabe von Zugangsdaten und das Teilen eines Kundenkontos sind untersagt. Die Zugangsdaten zum Kundenkonto müssen sicher und für Dritte unzugänglich aufbewahrt werden. Sollten Kunden die Vermutung haben, dass ihr Kundenkontozugang kompromittiert wurde, sollen sie sich unverzüglich bei uns (support@heyflow.app) melden. Andernfalls beziehen wir jede Aktivität, die über ein Kundenkonto geschieht, auf den dazu registrierten Kunden.

5.3 Grundsätzlich läuft jeder Vertrag nur auf ein Kundenkonto. Mehrere Kundenkonten pro Vertrag können nur in Absprache mit Heyflow freigeschaltet werden. Wenden Sie sich hierfür bitte an support@heyflow.app.

5.4 Die Erstellung und Nutzung mehrerer Kundenkonten, beispielsweise zur mehrfachen Inanspruchnahme der kostenlosen Testphase, auch zeitlich versetzt, ist unzulässig.

6. Laufzeit, Kündigung

6.1 Wir bieten Leistungsverträge mit Vertragszeiträumen von einem Vertragsjahr bzw. einem Vertragsmonat an.

6.2 Verträge mit einer Laufzeit von einem Vertragsjahr können von jeder Partei mit einer Frist von drei Monaten zum Ende des Vertragsjahrs gekündigt werden. Andernfalls verlängern sie sich zu den dann geltenden Konditionen um ein weiteres Vertragsjahr.

6.3 Verträge mit einer Laufzeit von einem Vertragsmonat verlängern sich zu den dann geltenden Konditionen um einen weiteren Vertragsmonat, wenn sie nicht von einer der Parteien bis zum letzten Tag des aktuellen Vertragsmonats mit Wirkung für den darauf folgenden Vertragsmonat gekündigt werden.

6.4 Das Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt.

6.5 Kunden können ihren Vertrag direkt über die Kündigungsoption im Kundenkonto oder schriftlich kündigen. Kündigungen durch Heyflow erfolgen in Textform.

7. Preise, Zahlungen, Zahlungsverzug

7.1 Die Höhe des für unsere Pakete zu zahlenden Entgelts richtet sich nach dem gebuchten Paket. Unsere aktuellen Preise sind unter „https://heyflow.app“ zu finden. Die Höhe des im Rahmen individueller Verträge zu zahlenden Entgelts richtet sich nach den jeweiligen Absprachen.

7.2 Soweit nicht anders ausgezeichnet, verstehen sich Preise als Nettopreise und sind zuzüglich der jeweils anfallenden Umsatzsteuer zu entrichten.

7.3 Von Heyflow gewährte Rabatte können rückwirkend entfallen, wenn der Kunde seinen Vertragspflichten nicht nachkommt, unsere Nutzungsregeln missachtet oder sonstige Bedingungen für die Gewährung des Rabattes nicht einhält.

7.4 Das Nutzungsentgelt ist monatlich und jeweils im Voraus zum ersten Tag des aktuellen Vertragsmonats zu entrichten.

7.5 Bei einem Wechsel zwischen Paketen während eines laufenden Vertragszeitraums wird das Entgelt für den bis zum Wechsel angelaufenen Vertragszeitraum anteilig berechnet.

7.6 Zahlungen sind grundsätzlich per Kredit- oder Debitkarte zu tätigen. Zahlungen werden über eine Drittpartei abgewickelt, die zertifiziert ist nach PCI DSS Level 1. Die Karte wird jeweils zum Zahlungstermin belastet. Kunden müssen sicherstellen, dass die in ihrem Kundenkonto hinterlegten Zahlungsdaten stets aktuell sind.

7.7 Heyflow stellt monatlich Rechnungen in elektronischer Form aus. Die Rechnungen werden per E-Mail an die im Kundenkonto hinterlegte E-Mail-Adresse des Kunden übermittelt oder im Kundenkonto zum Abruf bereitgestellt.

7.8 Der Umstand, dass Kunden die gebuchten Dienste aus nicht von uns zu vertretenden Gründen nicht oder nicht umfassend nutzen, ändert nichts an der vollständigen Zahlungsverpflichtung.

7.9 Bei nicht fristgemäßer Bezahlung behalten wir uns das Recht zur Sperrung oder Löschung des Kundenkontos oder die Unterbindung des Zugangs zu dem Kundenkonto vor. Ein etwaiger Anspruch auf Schadensersatz im Hinblick auf in einem solchen Fall nicht mehr zugängliche oder gespeicherte Antworten von Endnutzern oder anderer Inhalte besteht nicht.

8. Geistiges Eigentum, Nutzungsrecht

8.1 Heyflow bleibt Inhaber der geistigen Eigentumsrechte an den von Heyflow zur Verfügung gestellten Diensten.

8.2 Heyflow räumt dem Kunden für die Dauer des Vertrages beschränkt auf den Leistungsumfang ein ansonsten in räumlicher und sachlicher Hinsicht unbeschränktes Nutzungsrecht an den Heyflow-Diensten ein. Das Nutzungsrecht umfasst die Nutzung im Rahmen des Geschäftsbetriebs. Das Nutzungsrecht umfasst weder das Recht zur Bearbeitung der Heyflow-Dienste (bspw. des Softwarebaukastens selbst) noch das Recht, Unterlizenzen zu erteilen.

8.3 Heyflow ist berechtigt, von Kunden gestaltete Flows im Rahmen der Optimierung und Weiterentwicklung der Heyflow-Produkte zu verwenden.

8.4 Im Übrigen stehen Heyflow an den von Kunden erstellten und hochgeladenen Inhalten und den mittels individualisierter Flows gewonnenen Daten und Informationen von Endnutzern keine Rechte des geistigen Eigentums zu.

9. Haftungsausschluss, Haftungsbeschränkung

9.1 Die Haftung Heyflows auf Schadensersatz ist, soweit es dabei jeweils auf ein Verschulden ankommt, nach Maßgabe der folgenden Regelungen eingeschränkt.

9.2 Heyflow haftet nicht im Falle einfacher Fahrlässigkeit seiner Organe, gesetzlichen Vertreter, Angestellten oder sonstigen Erfüllungsgehilfen, soweit es sich nicht um eine Verletzung vertragswesentlicher Pflichten handelt. Vertragswesentlich sind die Verpflichtung zur rechtzeitigen Bereitstellung der Heyflow-Dienste, die Freiheit von Rechtsmängeln der zur Verfügung gestellten Dienste, die Nutzbarkeit der Heyflow-Dienste, insbesondere die Abwesenheit von Mängeln, welche die Funktionsfähigkeit oder Gebrauchstauglichkeit mehr als nur unerheblich beeinträchtigen, sowie Beratungs-, Schutz- und Obhutspflichten, die dem Kunden die vertragsgemäße Verwendung der Dienste ermöglichen sollen oder den Schutz von Leib oder Leben von Personal des Kunden oder den Schutz von dessen Eigentum vor erheblichen Schäden bezwecken.

9.3 Soweit Heyflow gemäß Ziffer 9.2 dem Grunde nach auf Schadensersatz haftet, ist diese Haftung auf Schäden begrenzt, die Heyflow bei Vertragsschluss als mögliche Folge einer Vertragsverletzung vorausgesehen hat oder die Heyflow bei Anwendung verkehrsüblicher Sorgfalt hätte voraussehen müssen. Mittelbare Schäden und Folgeschäden, die Folge von Mängeln der Dienste Heyflows sind, sind außerdem nur ersatzfähig, soweit solche Schäden typischerweise zu erwarten sind. Die vorstehenden Regelungen dieses Abs. 3 gelten nicht im Fall vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verhaltens von Organmitgliedern oder leitenden Angestellten Heyflows.

9.4 Die vorstehenden Haftungsausschlüsse und -beschränkungen gelten in gleichem Umfang zugunsten der Organe, gesetzlichen Vertreter, Angestellten und sonstigen Erfüllungsgehilfen Heyflows.

9.5 Im Übrigen stehen Kunden bei Mängeln die gesetzlichen Rechte zu.

9.6 Heyflow haftet nicht für oder im Hinblick auf von Kunden erstellte Inhalte.

9.7 Soweit Kunden für die Gestaltung ihrer Flows Material aus Open-Source-Bibliotheken (open source libraries) verwenden, sind die jeweiligen Lizenzhinweise zu beachten und die Lizenzbedingungen einzuhalten. Kunden sind für die Einhaltung von Open-Source-Lizenzbedingungen selbst verantwortlich. Heyflow haftet nicht für Verstöße gegen Open-Source-Lizenzbedingungen durch Kunden.

10. Logonutzung, Case Study

10.1 Für den Fall einer individualvertraglichen Abrede über die Zulässigkeit der Nutzung des Firmenlogos eines Kunden durch Heyflow zu Referenzzwecken gilt, soweit nichts Abweichendes vereinbart ist, Folgendes: Heyflow ist berechtigt, das jeweils aktuelle Firmenlogo des Kunden zu Referenzzwecken in sämtlichen Internetauftritten zu nutzen, die mit Heyflow assoziiert sind. Das Nutzungsrecht steht Heyflow bis 24 Monate nach Vertragsende zu. Vor Aufnahme einer Logonutzung hat Heyflow die geplante Nutzung vom Kunden abnehmen zu lassen. Der Kunde darf die Abnahme nur aus wichtigen Gründen verweigern, die in einer Unvereinbarkeit der konkreten Gestaltung mit den unternehmensinternen Markenrichtlinien liegen. Die Abnahme oder Beanstandung erfolgt unverzüglich.

10.2 Für den Fall einer individualvertraglichen Abrede über die Zulässigkeit der Anfertigung und Verbreitung einer Case Study durch Heyflow gilt, soweit nichts Abweichendes vereinbart ist, Folgendes: Heyflow ist berechtigt, eine Case Study betreffend den Kunden anzufertigen und zu verbreiten. Die Case Study behandelt den Einsatzbereich der Heyflow-Dienste beim Kunden, die Gründe, die zur Inanspruchnahme der Heyflow-Dienste geführt haben, und die Situation, in der sich der Kunde befunden hat, bevor die Zusammenarbeit mit Heyflow aufgenommen wurde. Die Case Study kann als Print und/oder Video angefertigt und verbreitet werden. Das Recht zur Anfertigung und Verbreitung einer Case Study steht Heyflow bis 24 Monate nach Vertragsende zu. Die dem Kunden obliegenden Pflichten zur Unterstützung und Abnahme werden gesondert vereinbart.

11. Verpflichtung des Kunden zur rechtmäßigen Nutzung

11.1 Kunden müssen sich bei der Nutzung unserer Dienste an die geltenden Rechtsvorschriften halten.

11.2 Kunden müssen sich außerdem an unsere Nutzungsregeln halten. Insbesondere

  • dürfen nicht die Rechte Dritter verletzt werden, insbesondere keine Rechte des geistigen Eigentums und Persönlichkeitsrechte;
  • dürfen keine rechtswidrigen Inhalte erstellt und/oder hochgeladen werden;
  • darf nicht mit unzulässigen oder rechtswidrigen Mitteln auf unsere Dienste zugegriffen werden;
  • dürfen Sicherheitsmaßnahmen, Nutzungsregeln oder andere Schutzmaßnahmen, die von uns, unseren Dienstleistern oder Dritten zum Schutz unserer Webseite, des Kundenkontos und/oder unserer Dienste vorgesehen sind, nicht vermieden, umgangen, entfernt, deaktiviert, beeinträchtigt, entschlüsselt oder anderweitig manipuliert oder gestört werden;
  • darf nicht auf nicht öffentliche Bereiche unserer Dienste oder Webseite oder unsere oder die Systeme unserer Dienstleister zugriffen und dürfen diese Bereiche und Systeme nicht genutzt oder manipuliert werden;
  • dürfen keine Metadaten (einschließlich Metatags), versteckte Texte oder Webseiteninformationen gefälscht oder manipuliert werden;
  • darf nicht die Herkunft von Inhalten verschleiert werden;
  • dürfen nicht einzelne Elemente unserer Webseite oder Dienste kopiert, gespiegelt, eingebunden, dupliziert, (weiter-)verkauft, dargestellt oder anders als erlaubt genutzt werden;
  • dürfen Kunden Inhalte, die von uns zur Verfügung gestellt werden, nicht automatisiert durchsuchen, scrapen, crawlen, herunterladen oder sich anderweitig dazu Zugriff verschaffen, oder neue Links, Verweise oder Inhalte erstellen, mit Methoden und Mitteln, die nicht durch uns zur Verfügung gestellt wurden, insbesondere durch die Verwendung von automatisierten Scripts, Robotern, Crawlern oder Data-Mining Diensten;
  • dürfen Kunden sich nicht als eine andere Person ausgeben oder Ihre Verbindung zu einer anderen Person, einem Unternehmen oder einer Körperschaft falsch darstellen oder andere Benutzer oder Dritte belästigen oder diesen nachstellen;
  • dürfen Kunden keine unerbetene oder nicht autorisierte kommerzielle Kommunikation, Kettenbriefe oder andere Formen nicht autorisierter Werbung senden;
  • dürfen Kunden ohne unsere vorherige Genehmigung nicht Schwachstellen scannen oder Lasttests oder Penetrationstests auf unserer Webseite und Plattform durchführen.

11.3 Inhalte Dritter dürfen nur in Flows eingebunden werden, wenn der Kunde hierfür über die erforderlichen Rechte verfügt und die Einbindung solcher Inhalte nicht anderweitig gegen das Recht verstößt (bspw. das Wettbewerbsrecht oder das Äußerungsrecht). Dies gilt auch für die Einbindung von Links und Domains in Flows. Heyflow unterliegt keiner Verpflichtung, die Einhaltung dieser Vorgaben zu überwachen oder zu überprüfen.

12. Datenschutz, Datenverarbeitung

12.1 Der Kunde ist im Hinblick auf Endnutzerdaten, die er über Flows erhebt, allein Verantwortlicher im Sinne der DS-GVO. Der Kunde hat die Einhaltung aller datenschutzrechtlichen Vorgaben insoweit selbst sicherzustellen.

12.2 Der Kunde ist selbst für die datenschutzrechtskonforme Einbindung und Verwendung von Flows und Information seiner Endnutzer verantwortlich. Heyflow trifft keine Rechtspflicht, dem Kunden Hinweise zur datenschutzrechtskonformen Einbindung und Verwendung von Flows und/oder Information von Endnutzern zur Verfügung zu stellen. Soweit Heyflow derartige Hinweise gibt, geschieht dies unverbindlich und begründet keine Haftung Heyflows. Unberührt bleibt eine Haftung aus unerlaubter Handlung oder sonstigen gesetzlichen Vorschriften.

12.3 Soweit Heyflow für den Kunden personenbezogene Endnutzerdaten verarbeitet, bedarf dies eines gesonderten Auftragsverarbeitungsvertrags. Dieser wird spätestens bei Abschluss eines Leistungsvertrags abgeschlossen.

12.4 Heyflow ist zu Optimierungszwecken berechtigt, die Nutzung zu tracken und Daten anonymisiert auszuwerten (bspw. Besuche pro Tag, Absprungraten, Nutzung Desktop vs. mobil). Eine Verarbeitung personenbezogener Daten findet dabei nicht statt.

12.5 Der Kunde kann auswählen, wohin Antworten der Endnutzer weitergegeben werden. Im Standardfall erhält der Kunde eine Informations-E-Mail. Darüber hinaus ist eine Integration zu Google Sheets oder in ausgewählte CRM-Systeme möglich. Solche Integrationen werden immer durch den Kunden veranlasst und aufgesetzt. Eine vom Kunden aufgesetzte Weiterleitung von Daten kann durch Heyflow nicht kontrolliert werden.

13. Anwendbares Recht und Gerichtsstand

13.1 Für alle Streitigkeiten, die aus oder aufgrund von diesen AGB bzw. mit uns geschlossenen Verträgen über unsere Dienste entstehen, gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

13.2 Die Gerichte in Hamburg sind ausschließlich örtlich zuständig für Streitigkeiten gemäß Ziffer 13.1.

14. Änderung der AGB

Wir behalten uns vor, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu ändern. Soweit die Änderungen nicht lediglich vorteilhaft für Kunden sind, werden sie über Änderungen informiert. Mehr als unwesentliche Änderungen, insbesondere solche, die sich auf die Rechte des Kunden auswirken, werden erst dann wirksam, wenn der Kunde ihnen zugestimmt haben.

Teste Heyflow noch heute
Checkmark
14 Tage kostenlos testen
Checkmark
Ohne Kreditkarte
Checkmark
Jederzeit kündbar
Jetzt kostenlos starten
Illustration